Goldbergbau in den Hohen Tauern

 
Montanmuseum Altböckstein Goldwaschen in Böckstein Schaukraftwerk Sportgastein
  Montanmuseum Altböckstein
   
  Impressum
  Datenschutz
  Links
  Home
Montanmuseum Altboeckstein: Salzstadl

In diesem, 1743 erreichteten, einfachen
Gebäude, wurde Salz gelagert, daher die
Bezeichnung "Salzstadel". Das Gebäude war nach der Einstellung des Bergbaues dem Verfall preisgegeben und sollte
1976 abgerissen werden. Im Zuge der Unterschutzstellung konnte der Abbruch verhindert werden.

Im renovierten Salzstadel wurde 1981
das Montanmuseum eingerichtet.

Goldwaschen in Altböckstein
Goldwaschen in Böckstein

Bereits aus dem 8 Jahrhundert gibt es Hinweise auf eine Flussgoldgewinnung. Im Mittelalter ist das Goldwaschen zurückgegangen, lebte jedoch im 20. Jahrhundert wieder auf.

Hinter dem Hotel Evianquelle in Böckstein steht unsere Goldwäscherhütte. Seit 1998 besteht hier die Möglichkeit, um Gold zu waschen.

Schaukraftwerk Sportgastein
Schaukraftwerk Sportgastein

Das von Ing. Dr. Karl Imhof erbaute Kraftwerk wurde für die Elektrifizierung des Goldbergbaues im Naßfeld mit dem Wasser des Bockhartsees be-trieben. So gab es im Nassfeld einen der ersten Wechselstromgeneratoren Europas.

Diese Kraftwerksanlage wurde renoviert und wird für Schauzwecke wieder in Betrieb genommen.


Verein Montandenkmal Altböckstein • Karl Imhof Ring 12 • A-5645 Böckstein • Tel. +43-6434-5414 • Email